Die alte Bochumer Villa
Die hübsche alte Villa in Bochum Langendreer wirkt wie neu.

Der Charme der alten Zeit - unter neuem Dach


Etwas versteckt , abseits der Straße und umgeben von Bäumen und Buschwerk, steht im Bochumer Stadtteil Langendreer eine reizende alte Villa, die heute als Zweifamilienhaus genutzt wird. Auf zweieinhalb Stockwerken bergen die Mauern etwas 250 Quadratmeter Wohnfläche. Das aus dem Baujahr 1908 stammende Bauwerk hat sich den eigenen Charme dieser frühen Jahre bewahrt, ganz spurlos sind die Zeitläufte an ihm jedoch nicht vorbei gegangen.
Bleibt auch an den Außenmauern noch immer etwas zu tun, hatte die Eigentümergemeinschaft jedoch vor einiger Zeit beschlossen, mit den Sanierungsarbeiten sorgsam zu beginnen und zunächst einmal das Dach zu erneuern und das 40 Jahre alte Dach aus Bitumenschindeln zu entsorgen. Das war inzwischen recht dringlich geworden, weil das Dach an mehreren Stellen zunehmend undicht geworden war, sodass Regenwasser in den Dachboden tropfte, der nur zum kleineren Teil ausgebaut ist.



Von besonderer Raffinesse ist das sehr steile Zeltdach, das man wegen eines sehr kurzen Firstes auch ein verkürztes Walmdach nennen kann, weil an einer Ecke des Hauses ein Türmchen angesetzt ist, das natürlich ein eigenes Turmhelm-Dach trägt. Und trotz der kleinen technischen Schwierigkeit, die mit der Abdichtung durch eine Schweißbahn behoben wurde, sollte dieser Originalzustand des Hauses erhalten bleiben. Im unteren Teil wird das Dach durch einen Knick zum Rand hin abgeflacht. Damit kragt es relativ weit über und dadurch vermittelt nicht nur das Türmchen, sondern der gesamte Bau den Eindruck, als seien sie gewissermaßen durch einen aufgesetzen Helm mit deutlicher Krempe geschützt. Auf der Dachfläche unterhalb des Knicks sind Schneefanggitter angebracht.



Der Dachstuhl musste zum Teil erneuert werden.


Das Material für die eigentliche Dachdeckung besteht aus Aluminium, wofür dessen Langlebigkeit und vor allem das leichte Gewicht sprachen. Die sogenannten Kanada-Schindeln, mit denen Christian Müller und sein Team das Dach gedeckt haben, heißen nicht zufällig so, sondern wurden über Jahrzehnte in harten kanadischen Wintern erprobt. Geliefert wurde sie vom für diese ebenso qualitätvollen wie stylischen Produkte bekannten Unternehmen haushaut, das zu Pohl DWS GmbH in Düren gehört. Dass die gewählte Form und Art der Aluminium-Dachschindeln eine beabsichtigte Anmutung wie Schiefer haben, gefällt den Eigentümern des Hauses ganz besonders.
Gedeckt wurde das steile Dach des Hauses wie auch des Türmchen also mit Kanada-Schindeln in der Farbe Anthrazit von haushaut. An den Ortgängen findet sich Stehfalz in derselben Farbe. Zur Abdeckung eines der beiden Kamine lieferte haushaut eine extra dafür angefertigte Hutze.



Ein reizendes Schmuckstück - wenn auch recht dicht umbaut


DDH, umbauen & modernisieren
Dr. Diethelm Krull


haushaut Logo

Zukunftsweisende Dach- und Fassadensysteme aus Aluminium, praktische Lösungskompetenz sowie technisches Know-How, das unter die Haut geht, sind unsere Vision.

NEWS