Fassadengestaltung aus Aluminium

Die Fassade ist das Gesicht und somit ein repräsentativer Teil eines jeden Gebäudes. Sie ist ein gestaltbares Element der Gebäudehülle. Deshalb spielt bei der Wahl der richtigen Fassadenverkleidung neben der Qualität auch das Thema Design eine immer größere Rolle.

Bei den Fassadenkonstruktionen unterscheidet man grundsätzlich zwischen dem einschaligen Wärmedämmverbundsystem (WDVS) und der mehrschaligen vorgehängten hinterlüfteten Fassade (VHF). Der Aufbau bei dem WDV-System besteht in der Regel aus einer Unterkonstruktion, einem Dämmstoff, einer Putzschicht als Träger und einer Oberflächenschicht. Hingegen die VHF aus einem mehrschaligen Aufbau besteht. Hier wird die Fassadenverkleidung, durch eine Luftschicht von einer dahinterliegenden Dämmung und der Unterkonstruktion getrennt. Dies bietet der Fassade einen höheren Schutz der Dämmstoffe und der inneren Wand vor äußeren Einwirkungen. Zudem gewährleistet die VHF eine stärkere Wärmedämmung und ermöglicht eine Farbgestaltung mit dunklen Farbtönen. So ist die Fassade langlebiger und steigert den Wert Ihres jeden Gebäudes.
 

Ihre Vorteile der vorgehängten hinterlüfteten Fassade aus Aluminium 

  • LANGLEBIGKEIT – Selbstschutz durch Oxidschicht des Aluminiums sowie höherer Schutz von Wand und Dämmung
  • KOSTENGÜNSTIG – Durch Langlebigkeit und Stabilität
  • ÖKOLOGISCH – 96% Recyclingquote, jede Schicht kann einzeln abgetragen werden
  • LEICHT – Optimal für Sanierungen, da keine starke Belastung für die Unterkonstruktionen und geringem Aufbau
  • WETTERRESISTENT – Schützt die Dämmung und Wand vor der Witterung und ermöglicht eine ganzjährige Montage
  • MODERNES DESIGN – Formbar für jeden Gebäudekörper und erfüllt somit jegliche ästhetischen Ansprüche
     

Kosten-Nutzen-Analyse der haushaut-Fassade

Bei der vorgehängten hinterlüfteten Fassade ist es möglich die Wirtschaftlichkeit direkt sicher zu kalkulieren. Wichtig ist, dass Sie bei der Bewertung der Wirtschaftlichkeit nicht nur die reinen Kosten der Herstellung und Montage betrachtet, sondern auch die in den darauffolgenden Jahren entstehenden Kosten während der Nutzungsphase. Hier fallen z.B.  Kosten für die Reinigung, die Instandsetzung und der Wartung an.