Kanada-Schindel, Anthrazit Pearls

Dachsanierung für leichte Dachstühle


Will man den Dachstuhl seines Hauses ausbauen oder mit Aluminium sanieren, stellen sich einem sogleich viele Fragen. Will ich mit dem Dachausbau mehr Wohnraum schaffen? Muss ich die Unterkonstruktion erneuern? Für die Sanierung eines leichten Dachs empfehlen wir Produkte aus Alu z.Bsp.: Alu Schindel, Alu Falzband. Sollte die Dämmung verändert werden? Sollten Dachfenster oder Gauben mehr Licht in den Raum bringen? Was ist behördlich erlaubt? Und vor allem: Worauf muss ich beim Dach grundsätzlich achten?

Im Folgenden versuchen wir, verständliche Antworten auf diese Fragen zu finden.

Am Anfang steht die grundsätzliche Entscheidung, ob man das Dach ausbauen oder einfach nur sanieren will.

Was ist bei der Dachsanierung zu beachten, wenn ich das Dach als Wohnraum nutzen will?

Es gibt hier mehrere Varianten um Wohnraum zu schaffen:

1. Dachsanierung: Vorhandene Dachneigung und Dachstruktur nicht verändern

Einbau von Dachfenstern:

Hier ist es möglich, dass man in die vorhandene Sparrenkonstruktion Dachfenster einbaut (Beispiel: Velux Dachfenster). Dadurch wird aus einem nicht ausgebauten, dunklen Dachboden in der Regel ein lichtdurchfluteter Wohnraum. Weiter sollte man sich überlegen, ob man sich für einen hinterlüfteten Dachaufbau (zwischen Dachhaut und Dämmung kann Luft fließen, damit verdampfendes Kondenswasser nicht in das Holz oder die Dämmung kommt) oder einem nicht hinterlüfteten Dachaufbau (Entlüftung über Wohnraumlüftung oder Fenster) entscheidet. Hier ist mit einer sogenannten Dampfsperre (eine Folie, die vom Dachfachmann an der Decke angebracht wird) unbedingt zu vermeiden, dass Wasserdampf oder Kondenswasser in die Dämmung gelangen kann.

Gedämmt werden kann hier zwischen den Sparren oder auf den Sparren. Man spricht folglich von einer Zwischensparrendämmung oder Aufsparrendämmung. Bekannte Hersteller von Dämmmaterial sind Rockwool, Bauder, Pavatex u.a.m. Es gibt dafür die verschiedensten Materialien (z.B. Steinwolle, Glaswolle, Holzdämmstoffplatten u.a.m.).

Danach steht die Entscheidung für die Dacheindeckung an. Zur Auswahl stehen hier Dachziegel, Dachsteine, Schieferplatten und leichte Dachsysteme aus Aluminium. Die Vorteile der Dachschindel aus Aluminium von haushaut liegen vor allem in der Leichtigkeit des Materials, der extremen Witterungsbeständigkeit, der Sturmsicherheit und der außergewöhnlichen Optik.

 

2. Dachsanierung: Vorhandene Dachneigung bzw. Dachstruktur verändern

Einbau von Gauben:

Wenn man mit der Dachsanierung mehr Wohnraum schaffen will, ist die einfachste Variante der Einbau von Gauben. Es gibt sehr verschiedenartige Formen von Gauben (z.B. Spitzgaube, Schleppgaube, Giebelgaube, Fledermausgaube u.a.m.). Die Form der Gaube wird zumeist nach optisch-ästhetischen Gesichtspunkten gewählt und wird in unserem Gaubenblog detailliert beschrieben. Auch die Bekleidung der Gaube kann mit verschiedenen Materialien durchgeführt werden. (Blechgaube, Schiefergaube, Holzgaube u.a.m.).

Wir empfehlen, das Material Aluminium zu verwenden, da es sich einerseits der Form der Gaube anpasst und andererseits extrem widerstandsfähig gegen jegliche Witterung ist. Meist wird die Gaube vom Dachdecker oder Zimmerer in den vorhandenen Dachstuhl integriert, und der Dachstuhl wird statisch so angepasst, dass dieser die durch die gewünschte Gaube geschaffene Last trägt. Es gibt aber auch Unternehmen, die gleich ganze Fertiggauben anbieten. Diese werden dann werksseitig fertiggestellt und als ganze, komplette Gauben an die Baustelle geliefert und eingebaut. Auch hier kann man sich jedoch die Materialien sowie die optisch hervortretenden Elemente der Gaube aussuchen.

 



„Aufklappung“ bzw. Nutzung des Dachs als „Komplettgaube“:

Eine weitergehende Möglichkeit bei vorhandenem Steildach ergibt sich damit, dass man die Dachneigung hin zur Traufe verändert. Man kann sich das einfacherweise so vorstellen, dass man auch am Ende des Dache noch eine Höhe von mindestens zwei Metern bis zum Boden der obersten Geschossdecke hat. Dadurch ändert sich die gesamte Dachneigung; denn das Dach wird zwangsläufig flacher. Man kann sich das beispielsweise als „Komplettgaube“ über eine Seite eines Hauses vorstellen.

Hier ein Beispiel: Wir nehmen ein Satteldach an, welches an der Spitze (am First) eine Höhe von sieben Metern von der obersten Geschossdecke und am Ende des Dachs (an der Traufe) eine Höhe von 50 Zentimetern hat. Möchte man nun aber den kompletten Dachboden nutzen, dann müsste die Höhe am Ende des Dachs (an der Traufe) immer noch zwei Meter ausmachen, was dessen Form vollständig verändern und dessen Neigung gewissermaßen automatisch flacher machen würde.

Ein Hausbesitzer muss in diesem Zusammenhang beachten, welche Dachmaterialien bis zu welcher Mindestdachneigung eingesetzt werden können. Aluminiumprodukte von haushaut können bis zu einer Dachneigung von drei Grad eingesetzt werden.

Der Dachaufbau (hinterlüftetes oder nicht hinterlüftetes Dach), die Dämmung, die Auswahl der Dacheindeckung sind in der Folge so auszuwählen bzw. zu handhaben, wie bei der oben unter Punkt 1. beschriebenen Dachsanierung.





haushaut Logo

Zukunftsweisende Dach- und Fassadensysteme aus Aluminium, praktische Lösungskompetenz sowie technisches Know-How, das unter die Haut geht, sind unsere Vision.

NEWS